Historie I Konstitution  
   

   

 


Historie:



 
Die Brüder und Schwestern treten ein für:  

  • Solidarität, Gerechtigkeit und universelle Brüderlichkeit, ohne jede Form der Diskriminierung,
  • Gewissensfreiheit und Integrität,
  • die Freiheit des Denkens und freier Meinungsäußerung,
  • die Nutzung des kritischen Verstandes
  • die Ablehnung jedes Dogmas,
  • jeglicher   Machtinstrumente und Vorurteile,
  • die Verurteilung jeglicher Form von Fanatismus und Fundamentalismus.  

Quelle: Lithos


Die operative Maurerei entspringt aus dem Werk der Maurermeister in den Kathedralen Europas. Sie wurde aufgebaut und organisiert als eine eigene und in sich abgeschlossene Welt parallel zur übrigen damaligen Gesellschaft. Die Maurer waren ständig unterwegs, als einzige Handwerksgruppe in dieser Zeit berechtigt ihre Städte zu verlassen, von einer Baustelle zu der anderen und befreiten sich dadurch von der Autorität der Feudalherren und der Kirche. Sie bildeten freie Handwerke (Zünfte, Gilden usw.) und befreiten sich so von der Bezahlung der Gebühren. Sie wurden «Freie Maurer», die sich vom XII. bis zum XIV. Jahrhundert immer mehr entwickelten und in den Orten der großen Baustellen Europas (Reims, Metz, Strasbourg, Köln, Madrid usw.) ihre Bauhütten errichteten aber dann allmählich verschwanden. Grund hierfür war zum einen der Umstand das auch kleinere Gebäude nun aus Stein erbaut wurden und die Wanderschaft nicht mehr notwendig geworden war.

Seit dem Anfang der Renaissance, hatte der Protestantismus das alte Europa erschüttert indem er der Kirche entgegengetreten war und einen Bruch in der christlichen Welt verursacht hat. Indem er sich auf Mathematik und Wissenschaft stützte, hatte Galileo den Forschern seiner Zeit eine neue Welt eröffnet und bewiesen, dass das Universum unendlich schien. Die Wissenschaft machte schnelle Vorschritte und eine immer tiefere Trennung setzte ein zwischen den Dogmen der Religion und dem Bereich der Vernunft.

Ende des XVII. Jahrhunderts erschien die Idee eines so genannten Deismus, der dem Begriff eines Schöpfers so wie dem «Grossen Architekten» oder dem «Grossen Uhrmacher», der nach unwandelbaren Gesetzen die Welt geschaffen hätte, sich allmählich näherte.

Der Durchgang der operativen zur spekulativen Freimaurerei fand auf kaum wahrnehmbare Weise statt. Die Logen der operativen Maurer haben allmählich Mitglieder angenommen, die den verschiedenen Bauhandwerken nicht angehörten. Sie waren «akzeptierte» Maurer, die an den Diskussionen Teil nehmen durften und später eingeweiht wurden.

Im XVIII. Jahrhundert wurde die spekulative Freimaurerei von zwei Ereignissen beeinflusst. zuerst ein starker Laizismus (also die Säkularisierung um den Einfluss von Religionen in einer Gesellschaft zu vermindern) Der Ideologie der Andersonschen Konstitutionen nach, entsteht eine Basis wonach alle Menschen gleich sein sollen: der Deismus, eine Art natürliche Religion, die von jedem Zwang befreit sei und das Glück für alle sucht (Anderson ist der Autor der Konstitutionen der Freimaurer von 1723, ein sehr ausführliches Werk, die Basis der männlichen spekulativen Freimaurerei). Zweitens eine Neigung zur Universalität, die sich durch eine Öffnung zum Geist der Erleuchtung manifestiert und die durch Respekt, Toleranz und Brüderlichkeit charakterisiert wird.

Die Revolution von 1789 beehrte dieser Weltanschauung, dass sich viele Maurer mit der Verteidigung der Menschen, der Bürgerrechte beschäftigten und jeglichen Dogmatismus verweigerten.

Das XIX. Jahrhundert war der Schauplatz des Kampfes für die Erweiterung der Rechte, jeden Menschen und seine Gedanken zu achten und vor allem dem Recht der Frau, die Gleichheit in den Bürgerrechten zu erlangen.

In diesem Bereich haben Maria Deraismes und Georges Martin die gewohnte Ordnung, die seit Jahrhunderten in der Gesellschaft herrschte umgestoßen, indem sie die Frauen aus diesem gesellschaftlichen Ungleichgewicht befreiten. Sie gründeten vor über hundert Jahren den Internationale Orden der Freimaurerei "Le Droit Humain" („Das Menschenrecht“). Dieser Orden war weltweit die erste Freimaurerorganisation die gleichberechtigt Frauen und Männer in ihre Reihen aufnahm. Annie Besant, die berühmte englische Frauenrechtlerin, Mitglied des «Droit Humain», äußerte sich so: «Wenn es wahr ist, dass die Engländer die Maurerei nach Frankreich gebracht haben, bringen heute die Franzosen nach England eine erneuerte Maurerei zurück, die mit der Aufnahme der Frau neben dem Mann in die Loge vervollständigt und verstärkt wird.»

Quelle: www.droit-humain.org


 

 

   I Home I nach oben I